Tanz-Lehrer*in für Modern/Jazz Dance bzw. Kids/Teens Hip-Hop gesucht!

Das Trainer-Team des Heidelberger Verein TSG 1882 Ziegelhausen sucht eine Verstärkung im Bereich Kindertanz. Die Tanzkurse sind gut nachgefragt und ein Teil der sehr beliebten Kinderturnabteilung des Vereins.

Wir freuen uns über folgende Fähigkeiten deinerseits:

  • Gute Techniken in Jazz und Modern Dance, Kids Hip-Hop sowie im Ballett
  • Sicherer und freundlicher Umgang mit Kindern (und Eltern)
  • Zuverlässigkeit und regelmäßig stattfindende Kurse!
  • Pünktlichkeit
  • Motivation und Freude am Unterrichten und Tanzen
  • Erarbeiten von Choreografien/Tänzen für Auftritte.
  • Selbständiges führen von Teilnehmerlisten.
  • Kontaktpflege und regelmäßiger Austausch mit den Eltern und dem Verein/Kinderturn-Abteilung.

Wir bieten:

  • Faires Honorar nach Vereinbarung
  • Unterstützung vom Verein, Abteilung, Trainern
  • Schöner Tanz-/Gymnastikraum mit Spiegelwand, mobilen Ballettstangen, Seile, Reifen, Jonglier-Tücher, Bluetooth-Box/CD-Spieler und einiges mehr.
  • Aufbau-Möglichkeiten von neuen Kursen (je nach Raumkapazität und Teilnehmeranzahl)

Termin für Modern Dance ist Montag, 18.00 – 19.00 Uhr. Die Jugendlichen sind 12 – 15 Jahre alt und waren schon mehrmals bei Auftritten (u.a. Jugendtanztag Heidelberg, Kerwe, Turnshows) dabei. Kids/Teens-Hip Hop kann Montag, 17.00 – 17.45 Uhr stattfinden oder es kann noch ein neuer Termin gefunden werden.

Kontakt und Bewerbung bitte an:

Sabine Mädler-Gavadji, kindertanz@tsg-ziegelhausen.de, Tel.: 0173 6603914 oder an geschaeftsstelle@tsg-ziegelhausen.de 

Der TSG-Spiegel 3/2022 ist online!

Vor einigen Tagen war die TSG-Spiegel-Ausgabe 3/2022 bei unseren Mitgliedern im Briefkasten. Nun kann der TSG-Spiegel wie die vorigen Ausgaben auch online gelesen werden und zwar hier: TSG-Spiegel

Viel Spaß beim Lesen! 

Tischtennis – Erfolgreiche Turnierteilnahme beim 10. Pfingstturnier des TTC Edingen-Neckarhausen

Am 24.07.2022 nahm ich bei der Jubiläumsauflage des Pfingstturniers des TTC Edingen-Neckarhausen teil.
Nachdem das beliebte Turnier aufgrund von Corona die vergangenen zwei Jahre pausieren musste, starteten am Sonntag dann 26 Spieler und Spielerinnen aus ganz Deutschland in der Klasse Herren E bis 1100 TTR (Punkte der Tischtennisrangliste). Parallel lief der Wettbewerb der Klasse D, die stärkeren Klassen A, B und C waren bereits am Samstag aktiv. Das Teilnehmerfeld wurde auch von einigen ambitionierten Jugendspielern komplettiert.

Gespielt wurde in sechs Runden nach dem Schweizer System. Danach treffen in jeder Runde möglichst gleich starke Gegner aufeinander.
Aufgrund einer spontanen Abmeldung eines Spielers in der Klasse D, mussten deren Partien neu ausgelost werden, so dass wir in der Klasse E früher als erwartet gefordert waren.

Leider erwischte ich einen schlechten Start in das Turnier und unterlag in fünf – wenn auch spannenden – Sätzen Roland Rocholz vom TTC Edingen-Neckarhausen mit 2:3.
In der zweiten Runde bekam ich es dann wiederum mit dem TTC Edingen-Neckarhausen zu tun, diesmal mit Katharina Ciupke. Diese fand letztlich kein Mittel gegen die von mir gespielten Langnoppen und verlor mit 1:3 Sätzen.
Die dritte Partie musste ich dann gegen einen Jugendspieler der PSG Mannheim bestreiten und gewann auch dieses Spiel mit 3:1 Sätzen.
Die zweite Hälfte des Wettbewerbs begann für mich mit einem Kracher: die die Rangliste ungeschlagen anführende und spätere Siegerin des Pfingstturniers Naomi Fath von der SG Heidelberg-Neuenheim. Diese fand allerdings gegen mein Störspiel mit langen Noppen kein Gegenmittel und die Partie war nach drei überraschend eintönigen Satzgewinnen mit 3:0 zu meinen Gunsten beendet. Es sollte aber Naomis einzige Niederlage an diesem Tag bleiben. Ein toller Erfolg für mich, zeigte die erst 13-jährige Naomi in den anderen Partien ihren Gegnern doch deren Grenzen auf. Es zeigte sich hier mal wieder deutlich die Vielfältigkeit des Tischtennissports mit den verschiedenen Spielstilen (Angriff, Abwehr, Störspiel) und Materialien und dass doch jeder jeden schlagen kann.

In der fünften Runde verlor ich dann leider auch ziemlich deutlich mit 0:3 gegen Mario Neumann, der am Ende den zweiten Platz belegte und sich in diesem Spiel gut auf mein Noppenspiel eingestellt hatte und zudem noch von vielen Netzrollern und Kantenbällen profitierte.
Zum Abschluss traf ich in meinem letzten Spiel des Tages auf die an Nummer 2 gesetzte Michaela Lücke vom TV Schwanenberg. Auch hier konnte ich mein Störspiel mit langen Noppen effektiv durchziehen und gewann am Ende unerwartet deutlich mit 3:0 Sätzen, wobei der zweite Satz zu einer Nervenschlacht wurde und erst beim Stand von 18:16 sein Ende fand.

Am Ende sprang für mich bei meiner ersten Turnierteilnahme überhaupt ein beachtlicher 4. Platz mit einer Gesamtbilanz von 4:2 Siegen heraus.

Ergebnisse im Einzelnen:
1. Rd.: Rocholz, Roland 2:3 (11:4, 7:11, 7:11, 11:9, 10:12)
2. Rd.: Ciupke, Katharina 3:1 (11:5, 13:11, 11:13, 11:9)
3. Rd.: Zangue Sandio, J. 3:1 (6:11, 12:10, 11:6, 11:6)
4. Rd.: Fath, Naomi 3:0 (11:2, 11:5, 11:4)
5. Rd.: Naumann, Mario 0:3 (8:11, 7:11, 5:11)
6. Rd.: Lücke, Michaela 3:0 (11:3, 18:16, 11:5)

Bleelumbe Kerwe 2022

Am 22. und 23. Juli 2022 ist wieder Bleelumbe Kerwe in unserem schönen Ziegelhausen auf dem „Kucheblech“.

Auch die TSG ist mit dem „TSG Guuuuudselstand“ dabei.

Wir freuen uns über viele Besucher, nette Gespräche und eine fröhliche Stimmung.

 

Wir sehen uns ?!?!?

 

 

 

Mitgliederversammlung und Vereinsehrungen

Am Freitag, den 29. April 2022 fand im „Grünen Baum“ unsere jährliche Mitgliederversammlung statt. Wie in den letzten Jahren auch haben wir die Mitgliederversammlung mit der Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder verbunden. Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Christel Schubert, Christine Lorenz und Dr. Beate Brezinski die Silberne Vereinsehrennadel. Für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten Roswitha Schneider, Torsten Kücherer, Doris Stähle, Marianne Beißwenger, unsere ehemalige Vorsitzende Cornelia Gans, Gudrun Morscher und Irmgard Ziegler die Goldene Vereinsehrennadel. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Ricarda Matheis, Dr. Helmut Schädel und Kätha Gärtner geehrt. Einige Mitglieder sind noch deutlich länger bei uns, so Frieder Brand 70 Jahre, das Ehrenmitglied Heinz Ziegler 73 Jahre, das Ehrenmitglied Kurt Braus (siehe Foto bei der Übergabe der Urkunde nebst einem guten Tropfen) 74 Jahre, Kurt Knörr und unser Ehrenvorsitzender Diethelm Kurzenberger 75 Jahre, Alexander Bollschweiler (ebenfalls Ehrenmitglied) und Helmut Ehrhard 76 Jahre sowie Ernst Wolf sage und schreibe 85 Jahre. Allen wurde für ihre langjährige Treue zum Verein und ihr Engagement gedankt, sind es doch gerade die langjährigen Mitglieder, die das Rückgrat des Vereins bilden und oft über Jahrzehnte auch Funktionen im Verein übernommen haben. 

Im Anschluss an die Ehrungen berichteten zunächst die Abteilungsleiter über die Entwicklung der verschiedenen Sportangebote – erfreulicherweise wurde dabei mehrfach die Tatsache erwähnt, dass es einen starken Zulauf vor allem bei den Angeboten für Kinder und Jugendliche gibt. So berichteten es unisono Elke Boll für die Basketballabteilung, Uwe Pirl aus dem Tischtennis, Jutta Biallas für das Kinderturnen und Capoeira sowie Melisa Karaca, die Abteilungsleiterin der Volleyballabteilung. Im Bericht des Vorstandes referierte unsere Vorsitzende Anette Fink neben – erfreulicherweise steigenden – Mitgliederzahlen auch die vielfältigen Events, an denen die TSG seit der letzten Mitgliederversammlung im Oktober teilgenommen hat und gab in Bezug auf verschiedene Projekte einen Ausblick in die Zukunft des Vereins. Uwe Pirl konnte als Verantwortlicher für die Vereinsfinanzen über einen kleinen Gewinn im Geschäftsjahr 2021 und einen auf gesunden finanziellen Füßen stehenden Verein berichten, wies aber gleichzeitig darauf hin, dass der Verein natürlich aufgrund der Neuaufstellung im letzten Jahr (Einrichtung von Geschäftsstelle und Gymnastikraum, Einstellung eines Geschäftsstellenleiters) deutlich gestiegene Kosten decken muss. Die Entlastung von Vorstand und Verwaltung erfolgte im Anschluss ebenso einstimmig wie die Wiederwahl von Uwe Pirl und Janina Gassert in ihre Vorstandsämter. Damit ging eine in jeder Beziehung harmonische Mitgliederversammlung zu Ende.

Zu wünschen wäre für die Zukunft eine stärkere Beteiligung an der Mitgliederversammlung vor allem aus dem Kreis der Jüngeren – schließlich ist das die Gelegenheit, auch einmal über die eigene Abteilung hinauszuschauen und den Verein als Ganzes zu erleben. 

Wandern im April!

Liebe Wandersleut,

Am 14.4. wandern wir in Weinheim. Zuerst machen wir einen Rundgang im

Schaugarten Hermannshof, dann geht es durch den Schloßpark zu einer

Wanderung durch den Exotenwald. Abfahrt 12:47 mit dem 34-er Bus ab

Neckarschule, am Bismarckplatz umsteigen in die Linie 5 Richtung

Weinheim bis zum Haltepunkt Alter OEG-Bahnhof. Schlußeinkehr „Woinemer

Brauhaus“. Rückfahrt auf gleicher Route.

Klaus Wilken

Lust auf ein Freiwilliges Soziales Jahr im Sport?

Wir sind ein Sportverein mit mehr als 1000 Mitgliedern (davon ca. 450 unter 18 Jahre), in dem Jugendarbeit im Basketball, Capoeira, Handball, Kinderturnen, Kindertanz, Tischtennis und Volleyball betrieben wird.

Vom

01. September 2022 bis 31. August 2023

bieten wir einem sportbegeisterten und engagierten jungen Menschen im Alter zwischen 16 und 26 Jahren die Möglichkeit, bei uns ein Freiwilliges Soziales Jahr („FSJ“) im Sport zu absolvieren. Das FSJ im Sport ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr, das pädagogisch begleitet wird und Erfahrungsräume für Freiwillige eröffnet. Dabei stehen der Erwerb persönlicher Kompetenzen und sportlicher Lizenzen sowie Berufs- und Engagementorientierung im Mittelpunkt.

Du möchtest …

  • neue Erfahrungen sammeln und deine sozialen Kompetenzen stärken?
  • unsere Übungsleiter:innen bei Bewegungs- und Sportangeboten für Kinder und Jugendliche unterstützen?
  • Projekte und Veranstaltungen (Ferienaktionen, Aktionstage an Schulen/Kindergärten) betreuen sowie Einblick in vereinsadministrative Tätigkeiten erhalten?
  • nach der Schule deine Eignung für einen sozialen, sportlichen Beruf oder das Lehramt überprüfen oder ganz allgemein herausfinden, welche Ausbildung oder Studium Du aufnehmen willst?

Du verfügst über …

  • eine abgeschlossene Schulausbildung oder machst gerade deinen Schulabschluss?
  • Begeisterung für Sport, vorzugsweise in einer der Sportarten, die wir betreiben?
  • Spaß und Interesse an der Kinder- und Jugendarbeit im Sport?
  • Grundkenntnisse in MS-Office?
  • Eigeninitiative, hohe Teamfähigkeit, Engagement und Aufgeschlossenheit gegenüber Neuem?
  • Organisationstalent und Einsatzbereitschaft?

Wir bieten …

  • ein abwechslungsreiches, verantwortungsvolles und arbeitsmarktneutrales Aufgabengebiet bei einer Vollzeitbeschäftigung von 38,5 Wochenstunden;
  • den Erwerb von Kenntnissen und Fähigkeiten in den Bereichen Trainings- und Bewegungslehre sowie im Umgang mit Kindern und Jugendlichen;
  • den Erwerb einer Übungsleiterlizenz im Breitensport oder in Fachsportarten im Rahmen von 25 Bildungstagen;
  • die Einbindung in Verwaltungstätigkeiten wie auch in Projekt- und Veranstaltungsmanagement;
  • eine umfassende pädagogische Betreuung und Unterstützung;
  • ein monatliches Taschengeld in Höhe von 310 € sowie 24 Urlaubstage.

Haben wir dein Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns über Deine Bewerbung bis zum 5. Mai 2022. Schicke uns bitte einen Lebenslauf, eine Darstellung deiner bisherigen sportlichen Erfahrung sowie einer kurzen Erklärung, warum Du Dich für ein FSJ im Sport interessierst, gerne auch als PDF-Dokument an:

TSG 1882 Ziegelhausen e.V., Neckarweg 2, 69118 Heidelberg, E-Mail: vorstand@tsg-ziegelhausen.de.

Für Rückfragen steht Dir Herr Uwe Pirl telefonisch unter 0173/7269435 sowie per E-Mail unter uwe.pirl@tsg-ziegelhausen.de gern zur Verfügung. Weitere Informationen zum Verein findest Du unter www.tsg-ziegelhausen.de. Informationen zum Freiwilligen Sozialen Jahr im Sport findest Du unter https://www.lsvbw.de/sportwelten/sportjugend/freiwilliges_soziales_jahr/.

Diese Stellenanzeige ist hier noch einmal als PDF verlinkt. 

Wir sind als Einsatzstelle für ein FSJ im Sport anerkannt!

Die TSG Ziegelhausen wird ab September 2022 als Einsatzstelle für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Sport anerkannt sein. Das wurde uns auf unseren Antrag hin vom Landessportverband Baden-Württemberg mitgeteilt. Damit können wir ab September einem jungen Menschen die Möglichkeit geben, im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres die Möglichkeit geben, unsere Jugendtrainer vom Kinderturnen über Basketball, Handball, Tischtennis bis hin zum Volleyball (konkrete Einsätze nach entsprechender Absprache) zu unterstützen und gleichzeitig Erfahrungen in der Vereinsarbeit zu sammeln. Wir freuen uns darüber sehr und werden in den nächsten Tage eine entsprechende Stellenausschreibung über die Homepage veröffentlichen. Interessenbekundungen nimmt der Vorstand natürlich auch schon jetzt entgegen.  

Corona-Update: Wegfall fast aller Beschränkungen

Nachdem mit Ablauf des heutigen Tages (2. April) auch die Übergangsfristen nach dem neuen Infektionsschutzgesetz  ablaufen, fallen ab morgen die meisten Corona-Regeln weg. Damit sind auch die Einschränkungen, die unseren Sportbetrieb bisher noch getroffen haben, zunächst einmal Vergangenheit: Ab morgen entfällt die Maskenpflicht und auch die 3G-Regelung. Zugangsbeschränkungen zum Trainings- und Spielbetrieb gibt es nicht mehr, auch wenn das dem einen oder anderen angesichts der derzeitigen Infektionszahlen vielleicht nicht ganz einleuchtet. 

Ungeachtet der gelockerten Regeln bitten wir unsere Mitglieder, Übungsleiter und Zuschauer, auch weiterhin die in den letzten beiden Jahren eingeübten Vorsichtsregeln einzuhalten und auf die eigene Gesundheit zu achten.  Freiwilliges Masketragen ist selbstverständlich willkommen! Da zudem die Quarantäneregelungen weitergelten, sind nachweislich infizierte Personen und solche mit Symptomen, die zwingend auf eine Infektion hindeuten, auch weiterhin vom Sportbetrieb ausgeschlossen. Unmittelbare Kontaktpersonen bitten wir, im Zweifel lieber mal auf eine Trainingseinheit zu verzichten, als diese zum Super-Spreader-Event zu machen.